Testbericht    

 

     HDTV Beamer Test: Epson dreamio EMP-TW200 / TW500

Großer Demogeräte Sonderverkauf

wegen Schließung Showroom in Wörrstadt

Beamer billig Angebot
Projektor billig Angebot
Leinwand billig Angebot
AV-Receiver billig Angebot
Lautsprecher billig Angebot

Preise gegenüber Neupreis erheblich reduziert

 alle Preise inkl. 19% Mehrwertsteuer und Abholpreise
in Wörrstadt (bitte umgehen telefonisch reservieren)

 Demogeräte-Aktion vom 5. bis zum 20. November 2007
(sichern Sie sich schnell die besten Schnäppchen !!)
 

 

HDTV Beamer Test: Vorwort

Lange musste man warten bis Epson die neue dreamio™ -Serie offiziell dem Markt vorstellte. Alle drei Modelle sind ab sofort Verfügbar und nun wird es Zeit für einen HDTV Beamer Test der dreamio™ Projektoren . Der neue Einstieg in die dreamio™ Heimkino-Welt beginnt mit dem (gegenüber dem Epson EMP-TW10) detailverbesserten EMP-TW10H, der zur Zeit im Bundle mit einer Xbox angeboten wird (Mai/Juni 2004). Als "Goldene Mitte" gilt der Epson EMP-TW200 und die dreamio™ -Serie endet mit dem hervorragendem EMP-TW500, der für mich als wahrer Nachfolger des legendären TW100H Furore machen wird.
Alle drei Epson LCD-Projektoren decken zusammen das gesamte Anwendungsspektrum ab, wobei der EMP-TW10H hauptsächlich in Jugendzimmern zu finden sein wird im Anschluss an eine Spielekonsole. Zwar hat mir diese Einschätzung schon manchen Ärger eingebracht, aber ich möchte den EMP-TW10H damit auf keinen Fall abwerten. Der Epson EMP-TW200 hingegen ist ein Multimedia-Projektor, der auch für professionelle Präsentationen genutzt werden kann, denn das XGA-Bild eines angeschlossenen Notebooks über den VGA-Anschluss wird mit einem sehr hohen Qualitätsanspruch projiziert.  Der Epson EMP-TW500 findet seinen Platz eher im professionellen Heimkino, hier fühl er sich an jeder zur Verfügung gestellten Bildquelle wohl und zeigt dies Eindrucksvoll durch geschmeidige Videobilder.
In diesem HDTV Beamer Test will ich mich hauptsächlich dem EMP-TW200 widmen und den Unterschieden zum teureren Epson EMP-TW500.
 

HDTV Beamer Test: Aufbau

Als Bildlieferanten wählte ich den Marantz DV4300 und den Marantz DV8400. Den Marantz DV4300 als preisgünstigen PAL Progressive Scan Player für den Epson EMP-TW200 und den Marantz DV8400 als digitalen Spielpartner für den Epson EMP-TW500.Marantz DVD-Player DV8400 für das anspruchsvolle Heimkino Die Verbindung wurde mit Oehlbach Kabeln durchgeführt. Komponenten Video Kabel für den Epson EMP-TW200 und HDMI-DVI Verbindungskabel für den Epson EMP-TW500. Die eigentliche Aufstellung beider HDTV Projektoren ist kinderleicht, da sie sehr flexibel ausgelegt sind. Der integrierte manuelle Lens-Shift garantiert eine Bildverschiebung von mindestens 50% der Bildbreite bzw. Bildhöhe (aufwärts sogar 100%). Somit kann ich den Projektor parallel zur Leinwand bis zur rechten bzw. linken Außenkante verschieben. Oder hinter mir aufrecht in ein Bücherregal stellen, wobei die obere Bildkante der Höhe des Objektivs des Projektors entspricht. HDTV Beamer test Epson EMP-TW500 dreamio LCD-Projektor
Benutzt man eine 4:3 Leinwand, kann man nun das 16:9-formatige Bild in Teleposition des Objektivs in die obere Hälfte der Heimkino Leinwand einpassen, man hat somit bis auf den unteren Rand eine schwarze Umrandung des Bildes. Nun kommt der 4:3 Trick: umschalten des Formats auf 4:3 z.B. Satelliten-Empfänger, betätigen des Motorzooms, und zwar soweit in die Weitwinkel-Stellung fahren, bis die ganze Heimkino Leinwand im 4:3 Format gefüllt ist, dabei bleibt die obere Kante des Bildes auf gleicher Höhe, bei seitlichem Versatz des Projektors, muss allerdings leicht der horizontale Lens-Shift korrigiert werden, und schon hat man Leinwandfüllendes Fernsehen! Gleiches Vorgehen funktioniert auch bei Deckenmontage.
Formatschaltung "NORMAL" für 4:3-formatige Bilder, "SQUEEZE" für 16:9-formatige Bilder, "ZOOM" ist hauptsächlich für Letterbox Filme des 4:3 Formats gedacht, um hier die 16:9 Heimkino Leinwand auszufüllen, bei 4:3-formatigen Bilder wird oben und unten ein gehöriger Teil der Bildinformation abgeschnitten. Der Epson EMP-TW500 hat noch zusätzlich eine Formatschaltung die 4:3-formatige Bilder ins 16:9 Format konvertieren kann, das allerdings lässt man lieber bleiben, sonst sucht man schnell nach einer neuen Brille, denn das Bild wird deutlich verzerrt und nach außen hin deutlich gedehnt, bei ausgedehnten Kameraschwenks stellt man dann schlagartig das Trinken alkoholischer Getränke ein!HDTV Beamer test Epson EMP-TW200 dreamio LCD-Projektor Die Schärfeeinstellung (Fokus) des Bildes wird ebenfalls per Fernbedienung erledigt, denn der Motorfokus übernimmt gesteuert von der Fernbedienung diese Aufgabe, im Epson EMP-TW500 deutlich gefühlvoller und exakter wie im Epson EMP-TW200, darüber jedoch später mehr in der Bildbewertung. Jedenfalls geht die Aufstellung und Kalibrierung dieser Projektoren so leicht und schnell von der Hand, dass es eine Freude ist, mit diesen dreamio™ Projektoren Heimkino Vorführungen durchzuführen. Meine beiden letzten Vorführungen bei "Möbel Martin" in Meisenheim und bei "Strohmeier und Gilb" in Bellheim waren nicht zuletzt aus diesen Gründen ein voller Erfolg!
Mit den eingebauten Testbildern für "Kontrast" und "Konvergenz" lässt sich schnell und unkompliziert die getätigten Einstellungen und die Geräteaufstellung überprüfen. So, nun genug der Vorreden, wir wollen uns in diesem HDTV Beamer Test ja auch den Bildqualitäten widmen.
 

HDTV Beamer Test: Bewertung Heimkino

Beginnen wir mit dem Epson EMP-TW200, Anschluss per Komponenten Video mit dem Marantz DV4300 und der PAL Progressive Ausgabe 576p. In den Anfangssequenzen von "Gladiator" wird sofort der Zugewinn an Bildqualität gegenüber dem Panasonic PT-AE500E deutlich, denn bei deutlich besserem Schwarzwert und Kontrast wirkt das Bild mit dem Epson EMP-TW200 erheblich brillanter. Zudem stören die beim Panasonic PT-AE500E deutlich auftretenden sichtbaren vertikalen Streifen im Bild, das Schwarz mutiert zum Hellgrau mit bläulicher Tönung, dadurch wirkt das Bild des Panasonics PT-AE500E matter, ausgebleicht und irgendwie unschön. Selbst die Einspeisung über die DVI-Schnittstelle änderte nichts daran. Also bleibt festzuhalten, daß der Aufpreis für den Epson EMP-TW200, trotz fehlender digitalen DVI-Schnittstelle auf jeden Fall lohnt!!
Weitere Szenen aus dem Film "Herr der Ringe" zeigte deutlich die Qualitäten des Epson EMP-TW200, dazu lesen Sie bitte auch den Beamer Vergleichstest zum Optoma ThemeScene H30. (hier)
HDTV Beamer test Epson EMP-TW500 dreamio LCD-ProjektorEine Rückprojektion, wie in diesem Beispiel zeigt die vorzügliche Helligkeit des HDTV Projektors Epson EMP-TW200. Durch die Weitwinkeloptik der beiden LCD-Projektoren können sie bedingungslos für Rückprojektionen eingesetzt werden. Wichtig dabei ist, daß der Raum hinter der Heimkino Leinwand ordentlich abgedunkelt ist, dann ist Projektion auch fast bei Tageslicht möglich, wie dieses Beispiel Eindrucksvoll beweist.
Verbindet man den Epson EMP-TW200 allerdings mit einem Satelliten-Receiver der über S-VHS oder Komponenten Video nur 576i interlace Signale ausgibt, zeigen sich schnell Defizite des integrierten De-Interlacer's bzw. Scaler's der Firma Pixelworks, der das Bild leicht grob und kantig erscheinen lässt. Selbst wenn ich dieses Signal über einen externen Videoscaler in PAL Progressive 576p Signale wandeln lasse, zeigen sich vereinzelt Bewegungsartefakte und unschöne Kanten im Bild. Jetzt denke ich ist es an der Zeit den Epson EMP-TW500 ins Spiel zu bringen. Für die DVD Bildsequenzen benutze ich allerdings den digitalen Bildausgang per DVI an den HDMI-Eingang des Epson EMP-TW500. Die gleichen Szenen aus dem Film "Gladiator" zeigen hier einen deutlichen geschmeidigeren und feineren Bildaufbau bei gleicher Farbbrillanz und noch sichtlich erkennbar gesteigerten Kontrast. Also ist festzuhalten, daß trotz PAL Progressive Signalen, der Epson EMP-TW500 versteht, diese noch besser auszunutzen. Desweiteren kommt dem Epson EMP-TW500 noch die feiner zu justierende Optik zugute, die noch das letzte Quäntchen Schärfe der projizierten Bilder entlockt. Vermutlich ist die Optik im Epson EMP-TW500 auch diesbezüglich optimiert worden.  Die Ruhe im Bild ist phänomenal, kein Rauschen, auch nicht in den dunklen Bildteilen. Diesen Nachteil der DLP-Projektoren ist erstmals beim InFocus ScreenPlay 7205 durch das eingesetzte 7-Segment Farbrad (zusätzlicher dunkelgrüner Anteil) eliminiert worden, davon durfte ich mich bereits schon selber überzeugen.

HDTV Beamer test Epson EMP-TW500 dreamio LCD-Projektor

Die projizierten Bilder des Epson EMP-TW500 haben eine enorme Tiefenschärfe, die auf eine enorme Abstufung und Differenzierung der im Bild enthaltenen Grauabstufungen zurückzuführen ist.

HDTV Beamer test Epson EMP-TW500 dreamio LCD-Projektor

HDTV Beamer test Epson EMP-TW500 dreamio LCD-Projektor

Nun nochmals zum Satelliten-Receiver mit 576i Signalen, jetzt ist das Bild ebenfalls deutlich feiner und ohne jeglichen Bewegungsartefakten. Selbst Laufschriften der einschlägigen Sendern ist deutlich zu lesen. Die Faroudja DCDI™ Bildelektronik des Epson EMP-TW500 macht diesen LCD Videoprojektor deutlich flexibler, denn selbst der Anschluss einer Handycam oder S-Video Recorder kann bedenkenlos eingeplant werden, nimmt man das superleichte Handling der Aufstellung hinzu, bekommt man wohl den flexibelsten Projektor den man zur Zeit für moderates Geld kaufen kann.

HDTV Beamer test Epson EMP-TW500 dreamio LCD-Projektor

HDTV Beamer test Epson EMP-TW500 dreamio LCD-Projektor

Aber selbst nach all diesen Vorzügen ist immer noch nicht der Schlusspunkt der Flexibilität erreicht, denn der Einsatz des "Epson Kinofilters" im Modus "Kino" bzw. "Kino schwarz" oder besser das Weglassen desselben, garantiert den Einsatz dieser beiden dreamio™ Projektoren im dunklen Heimkino genauso wie im , mit Restlicht belegtem Wohnzimmer. Allerdings muss man hier der Werbung realistisch gegenüber stehen, denn bei "TAGESLICHT" ist eine Projektion schier unmöglich. Bei meinen Heimkino Vorführungen in den bereits genannten Möbelhäusern ist mir jedoch, trotz erheblichem Umgebungslicht, immer eine gute und kontrastreiche Projektion gelungen. In der Praxis heißt das, daß helle Studiobilder, Sportsendungen wie Formel 1 oder Fußball durchaus in einem , nur mit Sonnenrollos geschütztem Wohnzimmer zu genießen sind. Spielfilme wie "Herr der Ringe" bleiben jedoch dem dunklen Heimkino bzw. verdunkeltem Wohnzimmer vorbehalten.
Eine weitere Werbeaussage ist ebenfalls mit Skepsis zu begegnen, "projizieren auf eine freie Wohnzimmerwand", denn ein professionelles Heimkino sollte ausschließlich nur mit einer Heimkino Leinwand betrieben werden, alles andere ist Blödsinn.
Alle getätigten Einstellungen lassen sich in Bildspeichern ablegen und mit der Memory-Taste nach Bedarf abrufen. Wichtige Einstellungen sind neben dem Bildmodus "Wohnzimmer" bzw. "Dynamisch" und "Kino" bzw. "Kino schwarz" die Werte für den "Schwarzwert" und "Weißwert", diese sind entsprechend der Umgebungshelligkeit zu wählen, d.h. daß der Schwarzwert auf Werte über Null angehoben werden sollte, wenn man in hellen Räumen projiziert, unter Null im dunklen Heimkino. Der Kontrast sollte, wenn überhaupt nur leicht erhöht werden, die Farben sind bereits in der Werkseinstellung optimal und sollten nur mit geeigneten Testbilder und mit Bedacht verändert werden.

HDTV Beamer test Epson EMP-TW500 dreamio LCD-Projektor

Was gibt es noch zu berichten, das äußerst leise Betriebsgeräusch im "Kino" Modus, kein Aufheizen des Gehäuses (der Panasonic PT-AE500E wird im Betrieb extrem heiß!), gute Weitwinkeloptik im Epson EMP-TW200, exzellente Weitwinkeloptik im Epson EMP-TW500, tolle beleuchtete Fernbedienung, einfache gut strukturierte Menus, direkte Formatanwahl, und wunderschönes Gehäuse das vielleicht ein bisschen zu groß geraten ist.
Wer jedenfalls schon den Epson TW100H mochte, wird sich wohl sofort in den Epson EMP-TW500 verlieben!

HDTV Beamer Test: Bewertung Präsentation

Die Verbindung zum Notebook mit dem Epson EMP-TW200 fällt durch das Vorhandensein der VGA-Buchse wesentlich leichter. Beim Epson EMP-TW500 muss ein spezielles Kabel her und zwar von VGA SubD15 auf 5 mal Cinch (RGBHS mit separatem horizontalen und vertikalen SYNC). Die XGA-Umsetzung klappt jedoch in beiden Fällen vorzüglich, ohne jegliche gefürchteten Artefakten, wie sie oft bei Compressed -Darstellungen zu beobachten sind. Durch den vorzüglichen Lens-Shift ist auf die Keystone Korrektur meist zu verzichten, was die Bildqualität bei diesen dreamio™ Projektoren gegenüber vergleichbarer XGA Projektoren mit eingesetzter Keystone Korrektur hervorhebt! Lediglich die Gehäusegröße schränkt den mobilen Einsatz als Präsentations-Beamer etwas ein.

HDTV Beamer Test: Fazit

Wem der neue InFocus ScreenPlay 777 mit Dreichip DLP-Technik doch etwas zu teuer ist, kann einige Vorzüge dieser Technik bereits mit dem Epson EMP-TW500 genießen.
Vielleicht ist diese Aussage doch zu gewagt, aber ein bisschen Wahrheit steckt doch darin.
Wer zugunsten von Bildruhe, Schärfe, Geschmeidigkeit und gekonnter Farbdarstellung auf abgrundtiefen Schwarzwert verzichten kann, bekommt mit dem Epson EMP-TW500 einen höchst flexiblen erstklassigen Heimkino Projektor, der keine Wünsche offen läßt! Wer ausschließlich DVD's per PAL Progressive Scan Player genießt, hat bereits mit dem Epson EMP-TW200 einen ausgezeichneten Spielpartner gefunden.
Alle Epson Projektoren können Sie über unseren Vertrieb erhalten, wenden Sie sich an Herrn Peter Hess, Geschäftsführer der D.I.S.C. GmbH. Haben Sie technische Fragen zu den Heimkino Projektoren oder suchen Sie ein komplettes Heimkino Set, Herr Hess gibt Ihnen gerne Auskunft.

 

Produkt Highlights Beamer Profi-Beamer Heimkino Notebook

 

              Partner     D.I.S.C.     AGB


Technische Änderungen oder Irrtümer nicht ausgeschlossen
Tel. +49 (0)6732-8510     Fax +49 (0)6732-63929
© 2003 by D.I.S.C. GmbH